Unsere Leistungen

Leistungen

Betriebshilfe

Der Betriebsleiter fällt aus – wir stehen Ihnen in der Not zur Seite!

Besonders für viehhaltende Betriebe und in Spitzenarbeitszeiten kann der Ausfall eines Familienmitglieds zu einer Notsituation führen. Dabei ist es egal, ob Sie selbst als Betriebsleiter oder Ihre Ehefrau durch Unfall, Krankheit, Schwangerschaft, einem notwendigen Kur- oder Krankenhausaufenthalt oder durch einen Todesfall den Betrieb nicht mehr weiterführen können.

Für landwirtschaftliche Unternehmer ist es unentbehrlich, dass bei ihrem Ausfall der Betrieb weiterläuft. Wir unterstützen mit unseren qualifizierten und gut ausgebildeten Betriebshelfer/innen bei allen anfallenden Arbeiten, um die Weiterführung und somit auch die Erhaltung der Einkommensgrundlage zu sichern. Da der Haushalt in der Landwirtschaft eng mit dem Betrieb verbunden ist, dient die Haushaltshilfe ebenfalls der Aufrechterhaltung des Betriebes.

Unsere Betriebshelfer/innen haben alle eine abgeschlossene landwirtschaftliche Ausbildung. Sie arbeiten, nach einer Einführung in alle notwendigen Tätigkeiten, selbstständig und in enger Absprache mit der Familie. Sie unterliegen, ebenso wie wir, der Schweigepflicht!

 

Wie ist der Ablauf und wer übernimmt die Kosten?

Bei Bedarf einer Ersatzkraft benötigen Sie eine ausgefüllte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Ihres behandelnden Arztes. Diese müssen Sie direkt an die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) schicken.

Sie erhalten von der SVLFG einen Antrag auf Betriebshilfe, den Sie umgehend ausfüllen und zurückschicken müssen! Den Antrag können Sie auch in unserem Download Bereich herunterladen. Anhand dieses Antrages legt die Kasse Ihren Einsatzumfang (Dauer + tägl. bewilligte Stundenanzahl) fest und Sie erhalten eine Kostenzusage. Arbeiten an Sonn- und Feiertagen müssen VORHER mit der SVLFG und unserer Einsatzleitung besprochen und genehmigt werden.

Bei einer geplanten Kur oder einem geplanten Krankenhausaufenthalt sollten Sie uns und die SVLFG rechtzeitig informieren und den Antrag möglichst zeitnah stellen, so dass eine rechtzeitige Kostenübernahme der Kasse und die Bereitstellung einer Ersatzkraft gewährleistet sind.

Im Regelfall werden die Kosten für eine Ersatzkraft während einer ambulanten Behandlung bis zu 4 Wochen übernommen. In Ausnahmefällen kann eine Verlängerung beantrag werden. Dafür müssen Sie jedoch rechtzeitig einen Antrag auf Verlängerung stellen. Diesen erhalten Sie in der Regel bereits bei der Zusendung der Kostenbewilligung von der SVLFG. Bitte informieren Sie uns auch frühzeitig bei einer angestrebten Einsatzverlängerung!

Der Betriebshilfeeinsatz ist als vorübergehende Hilfe im Notfall gedacht. Die Einsatzkraft hat daher Tätigkeiten, die zur Aufrechterhaltung des Betriebsablaufs unerlässlich sind, zu erledigen. Dagegen sind aufschiebbare Arbeiten, die nicht der existentiellen Sicherung des Betriebes und zur Aufrechterhaltung des Haushaltes dienen, nicht Aufgabe der Ersatzkraft

Mitglieder der SVLFG haben in der Regel Anspruch auf eine Ersatzkraft, d.h. die Kosten für eine/n Betriebshelfer/in werden von der Kasse oder der BG übernommen.

WICHTIG: Die Mitarbeit der erkrankten Person führt zur sofortigen Beendigung des Einsatzes und zum Abzug der Ersatzkraft.

Die Abrechnung erfolgt direkt mit der SVLFG, deren Vertragspartner wir sind. Eventuelle Zahlungen werden direkt von der SVLFG erhoben. Weitere Kosten im Rahmen der bewilligten Zeit gegenüber uns enstehen Ihnen nicht.

Wie kann ich die Einsatzkraft und den Maschinenring unterstützen?

Sie gewähren der Einsatzkraft eine gute und umfassende Einarbeitung in Ihren Betrieb und arbeiten kollegial mit ihr zusammen. Sie sorgen für eine verlässliche Ablösung nach Ende der Arbeitszeit. Sie benachrichtigen uns bei Unklarheiten oder Problemen, sobald sie auftreten. Sie melden das Ende oder eine Verlängerung des Einsatzes möglichst früh an die Einsatzleitung.

Nach Einsatzende erhalten Sie einen Fragebogen von uns, auf dem Sie gerne Lob, Kritik und Anregungen festhalten können. Dies ist uns sehr wichtig. Nur so können wir an unserem Service arbeiten und ihn stetig verbessern!

Unser Einzugsgebiet

Wir übernehmen Einsätze in unserem Ringgebiet, den Landkreisen Reutlingen, Esslingen und Göppingen. Bei Bedarf auch darüber hinaus. Natürlich arbeiten wir auch eng mit anderen Einsatzstellen und Maschinenringen zusammen.

Falls Sie noch weitere Fragen haben sollten, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen! 

Ihr Ansprechpartner

Karin Ruopp
Telefon: 0 73 81 / 93 49 11
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.